Thielicke, Helmut

(1908–66)
   Theologian.
   Thielicke was educated at Griefswald, Erlangen, Marburg and Bonn. As a Lutheran minister, he was a prominent opponent of Nazism. After the Second World War, he taught theology at the University of Tübingen and later at Hamburg. He was an outstanding preacher, presenting Christianity as a creed for a time of crisis. He was the author of the monumental Theologische Ethik and a dogmatic theology, Der Evangelische Glaube. Although clearly influenced by Karl barth, he presented his evangelical message within the listener’s own personal situation and he saw the gospel as the one stay against the nihilism of the modern age.
   R. Higginson, ‘Thielicke: Preacher and theologian’, Churchman, xc (1976);
   R. Klann, ‘Helmut Thielicke appraisal: A review essay’, Concordia Journal, vi (1980).

Who’s Who in Christianity . 2014.

Look at other dictionaries:

  • Helmut Thielicke — Helmut Thielicke, 1973 Helmut Thielicke (* 4. Dezember 1908 in Wuppertal; † 5. März 1986 in Hamburg) war ein deutscher evangelischer Theologe …   Deutsch Wikipedia

  • Thielicke — Helmut Thielicke, 1973 Helmut Thielicke (* 4. Dezember 1908 in Wuppertal; † 5. März 1986 in Hamburg) war ein deutscher Theologe. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Thielicke — Thielicke,   Helmut, evangelischer Theologe, * Barmen (heute zu Wuppertal) 4. 12. 1908, ✝ Hamburg 5. 3. 1986; war 1936 Universitätsdozent in Erlangen, 1936 40 kommissarischer Professor in Heidelberg und nach seiner Absetzung durch das… …   Universal-Lexikon

  • Helmut Thielicke — (December 4 1908 in Wuppertal – March 5 1986 in Hamburg) was a German theologian and rector of the University of Hamburg from 1960 to 1978.BiographyThielicke grew up in Wuppertal, where he went to a humanistic Gymnasium and took his Abitur in… …   Wikipedia

  • Helmut — – mit den Varianten Hellmut, Helmuth, Hellmuth – ist ein fast ausschließlich in Deutschland und Österreich verbreiteter, männlicher Vorname, der ab dem 16. Jahrhundert aber auch als Familienname nachweisbar ist. Die weibliche Form Helmute ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Helmut Matthies — (Februar 2011) Helmut Matthies (* 7. Mai 1950 in Dungelbeck bei Peine) ist ein deutscher evangelikaler[1] Journalist. In …   Deutsch Wikipedia

  • Helmut Coing — (* 28. Februar 1912 in Celle; † 15. August 2000 in Kronberg im Taunus) war ein bedeutender deutscher Rechtswissenschaftler und Universitätsprofessor in Frankfurt am Main sowie lange Jahre Kanzler des Ordens Pour le Mérite für Wissenschaft und… …   Deutsch Wikipedia

  • Hellmut — Helmut – mit den Varianten Hellmut, Helmuth, Hellmuth – ist ein fast ausschließlich in Deutschland und Österreich verbreiteter, männlicher Vorname, der ab dem 16. Jahrhundert aber auch als Nachname nachweisbar ist. Die weibliche Form Helmute ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Helmute — Helmut – mit den Varianten Hellmut, Helmuth, Hellmuth – ist ein fast ausschließlich in Deutschland und Österreich verbreiteter, männlicher Vorname, der ab dem 16. Jahrhundert aber auch als Nachname nachweisbar ist. Die weibliche Form Helmute ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Helmuth — Helmut – mit den Varianten Hellmut, Helmuth, Hellmuth – ist ein fast ausschließlich in Deutschland und Österreich verbreiteter, männlicher Vorname, der ab dem 16. Jahrhundert aber auch als Nachname nachweisbar ist. Die weibliche Form Helmute ist… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.